Aktuelles

Hier halten wir Sie mit aktuellen Themen auf dem Laufenden.

Mai 2020 - Corona-Maßnahmen

 

Die Situation zwingt uns, unsere Arbeitsbedingungen den aktuellen Umständen anzupassen.

Deshalb gelten bis auf weiteres folgende Regeln:

Das Betreten der Werkstatt ist allen Kunden strikt verboten. Reparaturannahmen und -ausgaben und das Empfangen eines Spenderrades gegen Bedarfsbestätigung sind nur während der unten genannten Zeiten möglich, in diesen Zeitfenstern ist die Tür / das Tor geöffnet, außerhalb dieser
Zeiten findet kein Kundenkontakt statt!

1.) Die Annahme von Reparaturen erfolgt nur noch in folgenden Zeitfenstern:

Montags von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Mittwochs von 10.00 Uhr bis 10.30 Uhr und 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr

2.) Die Ausgabe von reparierten Fahrrädern erfolgt nur noch

Montags von 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwochs von 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr und 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Zur Vorgehensweise:

Sie bleiben bitte vor dem Werkstattbereich stehen und nehmen durch die geöffnete Tür Kontakt mit uns auf. Wir klären dann mit Ihnen unter
Einhaltung des Sicherheitsabstands Ihre Wünsche. 
Sollten Sie ein Fahrrad benötigen, klären wir mit Ihnen Ihren Bedarf und bemühen uns, Ihnen ein
Ihren Bedingungen entsprechendes Rad, soweit es zur Verfügung steht, zur Verfügung zu stellen.

 

Haben Sie einen Reparaturwunsch, erstellen wir einen Reparaturauftrag nach Ihren Angaben, nennen Ihnen den Preis für die Ersatzteile und teilen
Ihnen den voraussichtlichen Abholtermin (in den oben genannten Zeitfenstern!) mit.

 

Bitte richten Sie sich nach diesen Regeln und den Anweisungen  des anwesenden Personals,

andernfalls verweisen wir Sie aus unserer Werkstatt!!

 


April 2018

 

Ab dem 30.04.18 sind wir in der neuen Werkstatt zu finden!


Dezember 2017

 

Im Rahmen einer öffentlichen Ratssitzung wurde uns im Dezember eine Auszeichnung für ehrenamtliche Tätigkeit durch die Samtgemeinde Bad Nenndorf überreicht. Dazu erhielten wir eine Geldspende über 100€, über die wir uns sehr gefreut haben!


November 2017

 

Wir konnten uns im November nicht nur über unzählige fertiggestellte Zweiräder freuen - sondern auch über ein Dreirad, das wir

einem körperlich eingeschränktem Kriegsflüchtling aus Afghanistan überreichen konnten. 


November 2017

 

Im November hatten wir die Ehre, über unsere Initiative bei der NDR Plattenkiste zu berichten:

FAFF-Team - Fahrräder für Flüchtlinge und Sozialbedürftige aus Bad Nenndorf gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

 

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 16. November zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Michael Letsch, Eshagh Jarafi und Wolfgang Becker mit Moderatorin Martina Gilica über die Arbeit des Teams aus acht Personen, das in Bad Nenndorf Fahrräder für Flüchtlinge und Sozialbedürftige ehrenamtlich sammelt und wieder in Schuss bringt. Fast 400 Fahrräder von 12 Zoll bis zum 28 Zoll-Rennrad haben

sie so schon wieder verkehrstauglich gemacht.

 

Seit zwei Jahren gibt es FAFF - und es fing klein an. Eine Biker-Gruppe aus Haste und eine private Sprachinitiative aus Bad Nenndorf fanden sich zusammen, zunächst zu viert, erzählt Michael Letsch. Sie reparierten Fahrräder unter schwierigen Bedingungen. Er wollte gern helfen, als technisch Versierter kam er nach einem Zeitungsartikel auch dazu - im Mai 2016. Wolfgang Beckers Frau war beim Sprachunterricht dabei, so wollte auch er Flüchtlinge unterstützen. Bevor die Fahrräder abgegeben werden, wird geprüft, ob die Leute überhaupt Radfahren können. Die Fahrräder werden von Bürgern aus Bad Nenndorf oder dem Umland gespendet - hauptsächlich erfahren sie es durch Mund-zu-Mund-Propaganda, beispielsweise im Sportverein.

 

Eshagh Jarafi stammt aus Afghanistan. Er kam vor zwei Jahren nach Deutschland. Auch er hilft seit einem Jahr dabei, die Räder zu reparieren.

Es macht ihm Spaß, und er sitzt sowieso nicht gern tatenlos zu Hause, erklärt er. Und so arbeitet er gern in der Fahrradwerkstatt und auch bei der Tafel Bad Nenndorf mit. Außerdem nimmt er die Funktion des Dolmetschers wahr. Viele Neuankömmlinge sprechen weder Deutsch noch Französisch oder Englisch.

So baut Eshagh Jarafi zur Freude seiner "Kollegen" die Brücke zwischen den unterschiedlichen Menschen, die bei FAFF zusammen treffen.

Auch ältere und nicht mehr reparable Fahrräder aus den Spenden werden genutzt, indem die Leute von der Werkstatt sie als "Ersatzteil-Lager" nehmen.

 

Nicht jeder kann alles: Michael Letsch ist einer der beiden Spezialisten für Gangschaltungen. Aber alle anderen können auf jeden Fall mit handwerklichem Geschick Reifen wechseln oder einen Platten reparieren, berichtet Wolfgang Becker. Meistens treffen sie sich am Montag-Nachmittag und am Mittwoch ganztags, um die nötigen Reparaturarbeiten vorzunehmen oder auch Fahrräder auszugeben. Derzeit sind sie auf 300 qm in einem ehemaligen Lokal des Kurhauses und haben genug Platz von der Stadt Bad Nenndorf zur Verfügung gestellt bekommen. Dort soll allerdings demnächst renoviert werden - und danach ist alles offen. Gesucht wird deshalb jetzt ein Raum, der groß genug ist für die stets etwa 100 Räder in der Fahrradwerkstatt, ein Raum, der gewärmt werden kann, der auch die nötigen sanitären Einrichtungen hat. Vielleicht sind die ehemaligen Räume der Tafel eine Ausweichmöglichkeit,

doch da ist längst nicht so großzügig Platz wie im Moment. Viel kosten darf es auch nicht - aber natürlich möchte sich die Gruppe nicht auflösen, weil sie

nicht länger die nötigen Arbeitsmöglichkeiten hat. So hoffen die Gäste der Plattenkiste auf eine schnelle Lösung des anstehenden Problems, um

weiterhin den erheblichen Bedarf der Bedürftigen decken zu können.

 

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“.

Die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet. In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de


Oktober 2017

 

 Die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung ist nach wie vor ungebrochen. Wir haben in

diesem Monat die 550. Fahrradspende bekommen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Spender.  

380 Räder konnten wir bisher aufarbeiten und an Sozialbedürftige und Flüchtlinge

weitergeben. Die Nachfrage ist weiterhin recht hoch.